Jugend im Betrieb

Die Zukunft der neuen Generationen ist ein Thema, das IFI sehr am Herzen liegt. Jedes Jahr werden die Pforten des Betriebs geöffnet, damit Jugendliche die Möglichkeit haben, die Arbeitswelt hautnah kennenzulernen.


Informationen anfordern

  • +

    SCHULPRAKTIKA

    Während des Schuljahres oder unmittelbar nach Schulschluss lädt IFI Schüler der 11. und 12. Schulstufe 2 bis 3 Wochen lang in den Betrieb ein und gibt ihnen so die Möglichkeit, den direkten Kontakt mit der Arbeitswelt zu erleben.

    Ab 1998 gab es bei IFI elf Jahre lang die Initiative der „Offenen Tür für junge Leute in den Fabriken“, die sich an die schulpflichtigen Kinder der Arbeitnehmer richtete, um ihnen die Gelegenheit zu geben, das Fabrikleben zusammen mit ihren Angehörigen zu erleben. Im Sommer wurden die Jugendlichen mit einem regulären befristeten Arbeitsvertrag als Arbeiter der Stufe 1 angestellt.

  • +

    STUDIENPRAKTIKA

    Diese Praktika richten sich an Studenten, die während oder nach dem Studium Kreditpunkte benötigen, um ihre Ausbildung abzuschließen.

  • +

    AUSBILDUNGSLEHRGÄNGE

    Wer die Arbeitswelt unabhängig von der Schule kennenlernen möchte, hat bei IFI die Möglichkeit, einen Ausbildungslehrgang zu absolvieren.

  • +

    GEFÜHRTE BESICHTIGUNGEN

    IFI öffnet all jenen, die den Betriebsalltag kennenlernen möchten, seine Tore und organisiert Treffen und geführte Besichtigungen der Werke.