Wählen Sie ein Thema

Zusammenarbeit mit Ausbildungsinstituten

IFI arbeitet mit Ausbildungsinstituten unterschiedlicher Niveaus und Stufen zusammen. Neben einem nützlichen Austausch von Erfahrungen ist der Kontakt zwischen Betrieb und Ausbildungsinstituten ein konkreter Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft.

nach Datum ordnen

  • +

    2015 (2008) – Universität Camerino (Hochschulkurs für Industrie- und Umweltdesign)

    An der Universität Camerino arbeiten die Studenten des Hochschulkurses Industrie- und Umweltdesign jedes Jahr zusammen mit der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von IFI an einem Forschungsprojekt zum Thema Design. In einigen Fällen hat IFI in das Engineering und die Herstellung eines Prototyps eines der vorgeschlagenen Projekte investiert.

  • +

    2015 – Projekt „Industrial Designer“ (Confindustria Pesaro und Urbino)

    Von Confindustria Pesaro und Urbino angeregt, hat das Projekt „Industrial Designer“ das Ziel, Betriebe, die Design nicht praktisch anwenden, mit jungen Industriedesignern in Kontakt zu bringen. Während der Ausbildungsphase und vor der Arbeit in den Betrieben haben 18 junge Designer an einem Schulungsbesuch bei IFI teilgenommen, um die Dynamik eines Betriebs, der das Design und die Innovation zu seinen Stärken gemacht hat, kennenzulernen.

  • +

    2015 – Goethe Institut und Institut ITC Bramante (Projekt „Mit Deutsch in den Beruf“)

    Im Rahmen des Projekts „Mit Deutsch in den Beruf“, das vom Goethe Institut Rom angeregt wurde, ist IFI als Partnerbetrieb für die Wirtschafts-Oberschule ITC Bramante in Pesaro ausgewählt worden. Das Ziel des Projekts ist die Knüpfung einer Beziehung zwischen Schulen, in denen Deutsch unterrichtet wird, und Betrieben. Das von den Schülern der Klasse 4C des Instituts Bramante präsentierte Projekt, das nach einer intensiven Besichtigung des Standorts IFI entstanden ist, belegte auf nationaler Ebene den zweiten Platz. Bei dieser Gelegenheit kam der Vorsitzende der IFI S.p.A., Gianfranco Tonti, bei der „Nationalen Tagung der Deutschlehrer und Deutschlehrerinnen in Italien“, die im Goethe Institut Rom stattfand, zu Wort.

  • +

    2015 (2013) – Kurs zum Thema Design des Industrieprodukts (Universität Ferrara)

    IFI ist der akademische Partner des Kurses Design des Industrieprodukts (Universität Ferrara) zur Schulung junger Designer. IFI lädt die Studenten des Kurses in den Betrieb ein, damit sie die Dynamiken, die an der Herstellung eines Produkts von der Idee bis zur Markteinführung beteiligt sind, kennenzulernen.

  • +

    2015 (2008) – Journalismuswettbewerb (Tageszeitung „Il Resto del Carlino“)

    Von Dezember bis Mai veröffentlicht die Tageszeitung „Il Resto del Carlino“ von Pesaro an drei Tagen pro Woche auf einer ganzen Seite Artikel, die von Schülern der Mittelschulen der Provinz geschrieben wurden. Am Ende werden die besten Artikel bei einer Zeremonie, der alle Schüler beiwohnen, prämiert. Dank dieser Initiative haben jedes Jahr hunderte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich als Chronisten zu beweisen und die Rhythmen, den Raum und die Regeln der Chronik kennenzulernen, um bewusstere Leser und Chronisten zu werden.

  • +

    2015 – Workshop „Entwicklung eines erfolgreichen Konzepts“

    Der Workshop „Entwicklung eines erfolgreichen Konzepts“ wurde von Desita und G.C. S.r.l. in Zusammenarbeit mit IFI, unter der Teilnahme von Italian Food Trading und Unterstützung von IREF Italia organisiert. Während des Events, das am Standort von IFI abgehalten wurde, sprach der Vorsitzende der IFI S.p.A., Gianfranco Tonti, über die Rolle der Technologie im Dienste des Produkts als aufwertendes Element eines erfolgreichen Projekts.

  • +

    2015 (2009) – ISTAO (Institut Adriano Olivetti, Ancona)

    Das 1967 von Giorgio Fuà gegründete Institut Istao gehört zu den besten Managerschulen Italiens und wieder ist IFI einer der Partner. Das Ziel des Instituts Istao ist es, „ein bestimmtes Unternehmermodell zu lehren und zu entwickeln: der Unternehmer, der sich auf ziviler und kultureller Ebene engagiert“. Nach dieser Philosophie nimmt IFI aktiv am Master in „Technologie und Management der Innovation“ sowie an höheren Kursen für die Studenten des Instituts Adriano Olivetti teil.

  • +

    2015 (2006) – IFI arbeitet mit dem Konsortium des Polytechnikums POLI.DESIGN in Mailand zusammen

    Der Hochschulkurs „New Entertainment Design“ wurde vom Konsortium des Polytechnikums Mailand mit dem Ziel angeboten, innovative Abendlokale zu entwerfen und zu planen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden die Kursteilnehmer in den Firmensitz und in die Werke von IFI, dem akademischen Partner des Kurses, eingeladen.

  • +

    2011 – ISIA (Höheres Institut für industrielle Kunst) in Urbino

    Die Studenten des Instituts Isia in Urbino haben mit dem Lehrer und Fotografen Luca Capuano an einem einwöchigen Fotoworkshop zum Thema des Umberto Cardinali gewidmeten Rad- und Fußwegs teilgenommen. Die Arbeit ist ein wichtiger Bestandteil des Buches, mit dem das 50jährige Firmenjubiläum gefeiert wurde (LINK). Der damalige Direktor des Instituts ISIA in Urbino war Prof. Roberto Pieracini.

  • +

    2010 (2008) – NABA (Neue Akademie der Schönen Künste, Mailand)

    Die NABA wurde 1980 mit dem Ziel gegründet, Sicht- und Ausdrucksweisen einzuführen, die den zeitgenössischen Kunstpraktiken, dem heutigen Kunstsystem sowie kreativen Berufen näher kommen. Die Kurse der Akademie werden von mehr als 1.700 Studenten aus aller Welt besucht. Die Beziehung von IFI zur NABA entstand durch die Beziehung zu einem der dort Lehrenden, dem Designer Beppe Riboli. Aus einem Projekt der Studenten der NABA entstand das Eisdielenkonzept Affresco, das 2010 bei der SIGEP präsentiert wurde.

  • +

    2010 – Internationale Biennale des Designs

    IFI hat aktiv an zahlreichen Workshops teilgenommen, die anlässlich der erstmaligen Veranstaltung der Internationalen Biennale des Designs organisiert wurden. Die Initiative wurde von der Architektur- und Designschule „Eduardo Vittoria“ der Universität in Camerino und vom Universitätskonsortium Piceno angeregt und organisiert. Die erste Internationale Biennale des Designs bot ein Programm voller Events und war eine wichtige Gelegenheit der Reflexion und Debatte über das Design als Chance für regionale Entwicklung.

  • +

    2008 – „Il Cantiere del Logo“ (die Logo-Baustelle, Universität Urbino)

    IFI hat das Event „die Logo-Baustelle“ der Fakultät Soziologie der Universität Urbino unterstützt. Diese Initiative sollte Urbino zum Bezugspunkt für die Verbindung zwischen Handelsmarken und der Region machen, indem die Stadt vom Stereotyp eines Orts befreit wird, der in der Verteidigung seiner ruhmvollen Vergangenheit gefangen ist, anstatt sich dem Verständnis einer dynamischen und immer schneller werdenden Gegenwart zu widmen.

  • +

    2008 – Career Day (Universität Urbino)

    IFI hat am Career Day, einer Veranstaltung der Universität Urbino teilgenommen, um die Jugend mit der Arbeitswelt vertraut zu machen. Die Vertreter von IFI standen zur Verfügung, um Lebensläufe entgegenzunehmen und die Fragen interessierter Jugendlicher zu beantworten.

  • +

    2007 – Design in den Marken (Universität Camerino)

    „Design in den Marken“ war eine ganz dem Design gewidmete Veranstaltung, die von der Fakultät für Architektur und vom Hochschulkurs für Industrie- und Umweltdesign der Universität Camerino organisiert und geleitet wurde. IFI war einer der Hauptakteure an den drei Tagen der Reflexion über die Zukunft des italienischen Designs, über Hauptthemen des zeitgenössischen Designs und über die Projekt- und Industriekultur der Marken im komplexen Verhältnis zwischen der lokalen und globalen Realität.

  • +

    2004 – Universität Urbino

    IFI hat den Kauf der EDV-Anlagen für die Einrichtung eines modernen Informatiklabors in der Fakultät für Soziologie an der Universität Urbino unterstützt.